Agilityergebnisse von Pleasure

 

Klasse A 1

Ihr erstes Turnier bestritt Pleasure am 31.08. und 01.09.2013 beim VMH Kassel. Am Samstag gab es zwei Dis. Im A-Lauf hielt Pleasure auf der Kontaktzone nicht an und wurde deshalb von Andreas zurück gesetzt. Im Jumping zögerte sie etwas beim Starten, sodass Andreas zu weit voraus war, sie am 2. Hindernis vorbei über das 3. Hindernis zog. Am Sonntag gab es im A-Lauf eine Verweigerung und zwei Parcoursfehler und beim Offenen Jumping eine Verweigerung und einen Parcoursfehler bei einer trotzdem noch tollen Zeit. Die Ergebnisse sind zwar nicht berauschend. Weil aber viel weniger Stangen fielen, als Andreas befürchtete, waren sie trotzdem zufriedenstellend, insbesondere wenn man die extrem geringen Trainingsmöglichkeiten in den letzten Monaten (I-Wurf) berücksichtigt.

 

Am 08. September folgte ein Turniertag in Leverkusen. Im A1-Lauf hätte Pleasure um ein Haar ihren ersten 0-Fehler-Lauf hingelegt. Als vorletztes Hindernis kam jedoch ein Steg in der vollkommen ungewohnten schwarzen Farbe. Pleasure hielt den Steg möglicherweise für die Wippe und als sie fast oben war, fing sie an zu zittern und wollte nicht mehr weiter. Andreas schaffte es zwar mit gutem Zureden, dass sie auch den Steg ohne Fehler bewältigte, dies kostete aber so viel Zeit, dass am Ende sage und schreibe 9 Sekunden Zeitfehler zu Buche standen. Für Andreas war der Lauf trotzdem ein gefühlter “Nuller”. Im Jumping passte Andreas dann nicht richtig auf und schickte Pleasure nach einer Verweigerung über das falsche Hindernis, was den beiden ein Dis eintrug.
 

 

In Magdeburg ging Pleasure am 15.09. an den Start. Auch hier blieb sie bis kurz vor Schluss fehlerfrei, sprang dann aber etwas zu früh von der Wippe, bevor diese den Boden berührte, war anschließend vor Andreas was an der letzten Hürde auch noch zu einer Verweigerung führte. Der Jumping gehörte dann mit einem Slalomfehler und zwei Stangen nicht zu Pleasures schöneren Läufen.
 

 

Auf dem Turnier in Gotha am 21. September war es dann soweit: Pleasure blieb im A1-Lauf fehlerfrei und konnte diesen Lauf sogar gewinnen! Das bedeutete die erste Quali für A2. Im Jumping war Andreas in einem ansonsten sehr schönen Lauf einen Moment unaufmerksam, Pleasure nahm das falsche Hindernis und es gab ein Dis. Der A1-Lauf am Sonntag, dem 22.09., war bis zur Hälfte fehlerfrei. Dann kam Andreas am Wippenabgang zu spät, wurde konfus und der Lauf endete noch mit sage und schreibe 4 Parcoursfehlern. Im Jumping gab es dann eine Verweigerung am Slalom und einen Stangenabwurf.

PleasureAgilityGotha092013Sprung
PleasureAgilityGotha092013Slalom

 

Am 3. Oktober lief Pleasure auf dem Turnier in Lippstadt ihren ersten “Nuller” in einem Jumping. Dieser kam Pleasure entgegen, weil er sehr rund gestellt war und viele lange Geraden beinhaltete. Wäre Pleasure nicht an einem Tunnelein-
gang hängengeblieben und deshalb im Tunnel gefallen, hätte sie den Jumping mit einer Geschwindigkeit von weit über 5 m/s absolviert. Trotz dieses Missge-
schicks (bis Pleasure aus dem Tunnel kam, vergingen weit über 5 Sekunden)
war sie mit 4,96 m/s immer noch sehr schnell. Im A-Lauf stand der Tisch (mit einer elektrischen Signalmatte) im Parcours. Das laute Piepen der Matte veran-
lasste Pleasure zum Beschnuppern derselben. Vielleicht fehlte ihr deshalb die Konzentration für den direkt anschließenden Slalomeingang, den sie zweimal verweigerte. Mit zwei Verweigerungen und einem Stangenabwurf wurde Pleasure Achte.
 

 

Das Turnier in Bad Sooden-Allendorf am 05. und 6.10.2013 war in gewisser Weise zum Haareraufen. Bei den A1-Läufen und in einem Jumping blieb Pleasure fehlerfrei - bis auf den Slalom, in den sie zwar richtig einfädelte, den sie aber dann aus unerfindlichen Gründen nach der ersten Stange einfach wieder verließ, als ob sie auf der Suche nach etwas wäre. In allen drei Läufen das gleiche Bild. Das war umso ärgerlicher, als in beiden A1-Läufen nur zwei Starter fehlerfrei waren und so in jedem Falle eine Platzierung und ein Quali gewunken hätte. So blieben nur zwei 5. PLätze und ein 6. Platz.
PleasureTurnier2013BSA2
PleasureTurnier2013BSA3
PleasureTurnier2013BSA4

 

In Paderborn am 12. Oktober 2013 blieb Pleasure im A1-Lauf fehlerfrei. Aufgrund der von mir sehr lange kontrollierten Kontaktzonenabgänge wurde Pleasure mit diesem schönen Lauf leider nur Vierte, sodass nur eine Quali für den “Haus-
frauenaufstieg” heraussprang. Im Jumping fiel leider eine Stange und Pleasure landete im Mittelfeld.
 

 

Das Turnier in Zierow an der Ostsee am 16. und 17.11.2013 fing gut an. Der offene Jumping für A1 und A2 war rund gestellt, sodass Pleasure ihre hohe End- geschwindigkeit ausspielen und diesen Lauf fehlerfrei gewinnen konnte. Leider hatte Pleasure im A-Lauf einen Parcoursfehler, wurde damit aber immerhin noch Dritte. Der Sonntag war voll für die Füße. Im A-Lauf bei 5 Versuchen kein fehler-
freier Slalom, deshalb weitergelaufen und Dis. Im Jumping nahm Pleasure nach einem Tunnel das falsche Hindernis. Ich kanns mir nur so erklären, dass ich irgendwie mit dem Arm gefuchtelt haben muss und sie mich missverstand.
 

 

Am 14. Dezember nahm Pleasure ohne Erfolg an dem Turnier in Stadthagen teil. Im A-Lauf fiel eine Stange und Pleasure fädelte falsch in den Slalom ein. Im Jumping war ich bei einem U-Tunnel etwas spät dran und Pleasure nahm den falschen Eingang.
 

 

Viel schlimmer kann man nicht ins neue Agility-Jahr starten. Auf dem Turnier in Rügland am 11.01.2014 sammelten wir im A-Lauf 3 Parcoursfehler und 2 Ver-
weigerungen. Im Jumping weigerte sich Pleasure standhaft, den Slalom zu korrekt zu absolvieren. Dis. Eigentlich kanns jetzt nur noch besser werden.
 

 

Auf der Heimfahrt vom Holland-Urlaub machten wir am 01. Februar auf dem Turnier in Essel Station. Nachdem im A-Open bereits eine Verweigerung und ein Slalomfehler zu Buche standen, korrigierte ich Pleasures “Raketen-Wippe” und wurde disqualifiziert. Im A1-Lauf ging Pleasure zu schnell in den Slalom und machte in Folge dessen einen Fehler. Ansonsten war der Lauf schnell und schön mit einem 8. Platz als Resultat.
 

 

Auf dem Turnier in Wieda am 01. März 2014 war Pleasure schnell und führig. Im A1-Lauf blieben wir fehlerfrei und erreichten den 2. Platz. Damit hat Pleasure ihre zweite Quali für A2 geschafft. Aber es kam noch besser. Den offenen Jumping der Klassen A1 und A2 absolvierte Pleasure ebenfalls fehlerfrei und gewann diesen Lauf sogar.
PleasureWieda2014Preise

 

Das Turnier in Einbeck am 08. und 09. März verlief frustrierend. Am Samstag gab es die Höchststrafe: Doppel-Dis. Am Sonntag nahm ich das Dis im A-Lauf nach einem Slalomfehler ebenfalls in Kauf und setzte Pleasure auf den Stegab-
gang zurück. Im Jumping kamen wir auch nur mit drei Parcoursfehlern ins Ziel.
 

 

Im A1-Lauf des Turniers in Kaufungen am 15.03.2014 übersprang Pleasure den Stegaufgang und wurde von mir erneut auf den Stegabgang zurückgesetzt. Leider fiel im Jumping eine Stange, aber aufgrund ihrer hervorragenden Zeit wurde Pleasure damit immerhin noch Fünfte.
 

 

Pleasure hatte auf dem Turnier in Zimmern am 22./23. März etwas Pech. Am Samstag blieb sie nur im Jumping1 fehlerfrei und holte einen 2. Platz. Im A1-Lauf verhinderte ein wohl von mir verursachter Slalomfehler eine möglichze Quali. Am Sonntag konnte Pleasure zwar den A1-Lauf trotzeines Stangenabwurfs gewin-
nen. Wegen des Fehlers gab es aber erneut keine Quali. Im abschließenden Jumping1 konnte Pleasure aufgrund meiner Verletzung nicht mit mir starten. Claudia Stelter führte Pleasure sicher und (fast) fehlerfrei durch diesen Lauf. Am Ende eines Tunnels lief Pleasure leider in Claudia hinein, was vom Richter als “Berührungsfehler” geahndet wurde. Schade. Trotzdem vielen Dank, Claudia.
 

 

Mit dem Turnier in Geringswalde am 26./27.04.2014 wurde für uns die Freiluft-
saison eröffnet. Leider war uns das Glück nicht hold. Im A-Lauf am Samstag be-
kam ich kurz vor Schluss einen Berührungsfehler und die vorletzte Stange fiel. Aufgrund der zweitschnellsten Zeit der ins Ziel gekommenen Starter reichte das noch für den 6. Platz von 35. Im Jumping fielen dann zwei Stangen. Am Sonntag rutschte Pleasure vom Steg (Verweigerung) und wir hatten erneut einen Stan-
genabwurf. Der abschließende Jumping fand auf klatschnassem Rasen statt. Pleasure rutschte im Slalom aus (Fehler) und riss erneut zwei Stangen. Wieder nur hinteres Mittelfeld.
 

 

Am 01. Mai lag in Kassel Enttäuschung und Freude dicht beisammen. Im A1-Lauf arbeiteten Pleasure und ich nicht gut zusammen, sodass wir mit einem Fehler am Ende noch gut bedient waren. Unser Jumping hingegen lief sehr schön, blieb fehlerfrei und wurde mit dem 1. Platz belohnt.
 

 

Auf dem Turnier in Thale am Samstag, dem 03. Mai, machte ich mit Ausnahme der Kontaktzonen richtig Druck. Konsequenz waren zwei Stangenabwürfe im A1, die uns eine Platzierung kosteten (16. Platz), da Pleasure (selbst unter Berück-
sichtigung von Startern mit Verweigerungen) die drittschnellste Laufzeit bei 52 Startern erreichte. Auch im Jumping1 war Pleasure rattenschnell (wieder dritt-
schnellste Zeit). Auch diesmal fiel leider eine Stange und es gab den 8. Platz.
Am Sonntag lief ich im A1 etwas vorsichtiger, Pleasure blieb fehlerfrei und schaffte trotz der nicht ganz so hohen Geschwindigkeit den tollen 3. Platz von diesmal 48 Startern. Das war unsere dritte Quali und bedeutete den ersehnten Aufstieg in die Leistungsklasse A2!!!
 

 

In Kassel-Niederzwehren am 31.05. und 01.06.2014 startete Pleasure das erste mal in A2. Im ersten Prüfungslauf landete Pleasure mit einem Parcoursfehler auf dem 4. Platz. Im Jumping 2 kamen wir aber fehlerfrei in Ziel und holten uns den Sieg. Am Sonntag gelang uns trotz gut kontrollierter Kontaktzonenabgänge erneut ein V0, was gleichbedeutend mit dem 1. Platz und Pleasures erster Quali für die A3 war. Da konnten auch zwei Stangenabwürfe im anschließenden offenen Jumping die Laune nicht trüben.
PleasureCayaSiegerehrungKassel20140531mittel

 

Das Pfingst-Turnier in St. Wendel verlief für Pleasure nicht sehr erfolgreich. Im A2  am Samstag flog PLeasure über die sehr leichte Wippe und wurde von mir korrigiert: Dis. Im Jumping-Open fiel eine Stange und wir landeten im Mittelfeld. Am Sonntag führten zwei Führfehler von mir in dem technisch sehr anspruchs-
vollen Parcours zu einer Verweigerung und einem Fehler, was immer noch den
7. Platz bedeutete. Im Jumping-Open blieb Pleasure dann aber fehlerfrei und wurde mit einer tollen Zeit Fünfte von 59 Startern.
PleasureStWendel20140507Slalom

 

Auf dem Turnier In Magdeburg am 21. und 22. Juni gelang Pleasure leider nur ein fehlerfreier Lauf. Im Jumping Open der Klassen 1 und 2 wurde Pleasure damit hervorragende Dritte, nur 0,3 sec. hinter unserer Amy, die den zweiten Platz belegte.
 

 

Verkehrte Welt auf dem Turnier in Kassel ein Wochenende darauf. Pleasure zeigte einen tollen und sehr schnellen Jumping, der fehlerfrei blieb bis auf den Schönheitsfehler, dass ich sie durch eine falsche Bewegung in den Tunnel schob, statt in den Slalom. Leider Dis, trotzdem ein toller Lauf. Beim technisch sehr schwierigen A2 waren wir beide etwas indisponiert: zwei Führfehler, die ich noch retten konnte und ein seltsames Schnüffeln von Pleasure am Boden nach einem Tunnel prägten diesen “Katastrophenlauf”, der trotzdem fehlerfrei blieb und sogar den 2. Platz und damit die zweite Quali für die A3 einbrachte.
 

 

Pleasures Läufe in Wieda am 12.07.2014 waren zwar beide schön, aber leider nicht erfolgsgekrönt. Im A-Lauf fiel gleich die zweite Stange, sodass ich ganz besonders pingelig an den Kontaktzonen war und das Dis in Kauf nahm. Im Jum-
ping Open 1+2 fiel ebenfalls eine Stange, was uns leider den 3. Platz kostete.
 

 

In Erfurt lief es für uns nicht rund. Im ersten A2 warf Pleasure eine Stange ab, während ich einen blinden Wechsel machte. Dafür stand sie sehr schön auf den Kontaktzonen. Im Jumping2 lief Pleasure an einer Hürde vorbei, weil ich aber den Lauf nicht unterbrechenm wollte und weiterlief, gab es ein Dis. Im A2 am Sonntag wurden wir, wie fast alle Starter disqualifiziert. Auch im Offenen Jumping A1-A3 fiel leider ein Stange, ansonsten war ich mit diesem Lauf sehr zufrieden.
 

 

Auch das Turnier in Gotha Anfang August verlief frustrierend. Drei Dis bei vier Starts! Zweimal nahm ich das Dis durch das Wiederholen von Hindernissen in Kauf nachdem Pleasure schon Fehler hatte. Und beim Jumping am Sonntag trat ich Pleasure beim Slalom wohl auf eine Pfote, sodass sie aufschrie. Durch das Untersuchen der Pfote musste ich disqualifiziert werden. Einzig der Jumping2
am Samstag war eigentlich schön und schnell, wenn nicht gleich zwei Stangen gefallen wären.
 

 

Am Samstag, den 23. August schaffte Pleasure dann den ersehnten Aufstieg in die Klasse A3!!! Und das mit ihrem wirklich schlechtesten Lauf dieses Wochenendes. Zweimal hätte Pleasure im A2 beinahe ein falsches Hindernis genommen und dann klapperte auch noch die Stange der Zielhürde. Im Endergebnis blieb sie aber fehlerfrei und holte mit dem 2. Platz die letzte Quali für den Aufstieg! Im Jumping 2 verließ Pleasure den Slalom zu früh, sodass sie neben dem Parcoursfehler auch noch 2,5 sec Zeitfehler hatte. Weil der Parcours aber sehr schwierig war, reichte dies immer noch zu einem 3. Platz. Am Sonntag startete Pleasure zum ersten Mal in der A3, zeigte einen schönen und vor allem schnellen Jumping, bei dem nur durch mein Verschulden eine Stange fiel. Auch dieser Parcour hatte es in sich und Pleasure kam noch auf Platz 4. Pleasures erster A3-Lauf wäre fehlerfrei geblieben, wenn ..., ja wenn ich nicht auf dem Stehenbleiben am Stegabgang bestanden hätte. Als erster Starter konnte ich nicht ahnen, dass ich damit Pleasures erste Platzierung in A3 verhinderte. Aber die Konsequenz kommt uns hoffentlich dafür in den nächsten Turnieren zugute.
 

 

Am 06. und 07.09.2014 startete Pleasure in Zwota. Dort konnte Pleasure am Samstag mit einem fehlerfreien Lauf und dem 3. Platz die erste Platzierung im Jumping3 feiern. Die anderen Läufe waren auch aufgrund von Führfehlern nicht so erfolgreich: ein Dis, einmal 2 Fehler und ein Lauf mit einem Fehler und einer Verweigerung.
 

 

Auf dem Turnier in Osterode am 14. September fiel im A3 bereits sehr früh eine Stange, sodass ich Pleasure anschließend an den Zonen sehr lange stehen ließ (mit großem Lob). Dadurch setzte es noch ausgiebig Zeitfehler. Im Jumping kam es aufgrund eines Fehlers meinerseits zum Dis.
 

 

Das zweitägige Turnier in Gotha eine Woche später fing gar ncht gut an. Für Pleasure gab es am Samstag ein Doppel-Dis. Am Sonntag wurde ein sehr kniffliger A3-Parcours gestellt, den ich mit Pleasure aber bis auf einen Fehler im Slalom recht gut und mit schönen Kontaktzonen bewältigte. Trotz des Fehlers erreichte Pleasure auch aufgrund der vielen Disqualifikationen noch den 3. Platz. Im womöglich noch schwierigeren Jumping3 erwischte es uns dann auch wieder mit einem Dis.
 

 

Leider gelang mir mit Pleasure in Bad Sooden-Allendorf Anfang Oktober kein fehlerfreier Lauf. Ein Dis, zwei Läufe mit einem Fehler und ein Lauf mit einer Verweigerung standen am Ende in der Leistungsurkunde. In einem Lauf reichte das für Pleasure noch zum undankbaren 4. Platz, ansonsten landeten wir im Mittelfeld. Immerhin holte Pleasure am Sonntag in der Kombi beider Läufe mit dem 3. Platz ihre erste Kombi-Platzierung in der A3.
 

 

Dafür war Pleasure auf dem Turnier des SV OG Hessisch Lichtenau am 08. November sehr zuverlässig und zeigte erstmals in der A3 zwei fehlerfreie Läufe. Im A-Lauf war sie schnell unterwegs und holte sich den 3. Platz. Im Jumping3 führte ich etwas vorsichtiger und Pleasure belegte den 8. Platz. In der Kombiwertung holte Pleasure dafür mit ihren beiden fehlerfreien Läufen ihren ersten Sieg in der A3!
 

 

Auf der Hundeausstellung in Kassel am 06. und  07.12..2014 kam Pleasure mit dem rutschigen Teppichboden nicht gut zurecht, mit der Folge, dass mehrere Stangen fielen und sie nicht schnell vorwärts kam. Insgesamt kam Pleasure einmal fehlerfrei (12. Platz von 37) ins Ziel, zweimal mit einem Fehler und einmal mit einem Fehler und einer Verweigerung.
 

 

Am 18 Januar 2015 waren wir beim Reithallenturnier des SV OG Kaufungen. Im A-Lauf gab es schon nach dem 4. Hindernis ein Dis, weil Pleasure die Hürde von der falschen Seite nahm. Der Jumping war eigentlich großartig und mit seiner Welle und den weiten Bögen wie für Pleasure gemacht, weil sie ihre Endgeschwindigkeit ausspielen konnte. Leider verloren wir kurz vor Schluss viel Zeit, weil ich sie nach einem Tunnel zu spät ansprach und sie deshalb einen riesigen Umweg lief. So kamen wir zwar fehlerfrei ins Ziel, mussten uns aber mit dem 7. Platz begnügen, wo doch trotz der starken Konkurrenz eventuell eine Platzierung möglich gewesen wäre.
 

 

Das nächste Turnier für Pleasure war das Faschingsturnier in Nordhausen am 14. Februar. Unser A3-Lauf war eigentlich schön und schnell. Leider fiel jedoch eine Stange, sodass trotz der guten Laufzeit nur der 5. Platz heraussprang. Im Jumping3 kam ich irgendwie nicht in die Gänge, Pleasure überholte mich mehrfach und so kam es unweigerlich zum Dis.
 

 

Bis auf einen Lauf war das Turnier in Rittierode am 07./08. März zum Vergessen. In beiden A3-Läufen und in einem Jumping3 gab es ein Dis (zweimal falsches Hindernis, einmal korrigierte Kontaktzone). Lediglich im Jumping3 am Samstag war Pleasure fehlerfrei und außerdem rattenschnell. Wenn wir nicht nach dem Start ewig viel Zeit verloren hätten, weil Pleasure gegen alle Gewohnheit einen Frühstart hinlegte, während ich mich noch hinter der ersten Hürde postierte, hätten wir vielleicht noch eine Platzierung errecht. So blieb für Pleasure nur der 5. Platz, knapp hinter ihrer Mama Caya.
 

 

Auf dem Turnier des SV OG Kassel-Ost eine Woche später gab es dafür nur im Jumping am Sonntag ein Dis. Samstags blieb Pleasure sogar in beiden Läufen fehlerfrei, wurde im A-Lauf (schon wieder direkt hinter ihrer Mutter!) Fünfte und im Jumping Siebte. In der Kombiwertung schaffte es Pleasure sogar auf den 4. Platz.
 

 

Das Turnier des HSV Tor zum Hainich in Zimmern am 28. und 29. März blieb ohne zählbaren Erfolg. Ein Lauf war eine Katastrophe und führte auch ins Dis. Die anderen waren aber OK bis sehr schön, leider jedesmal mit kleinen Schönheitsfehlern. Bei ihrem besten Lauf kam Pleasure mit einer sehr guten Zeit ins Ziel, wurde aber wegen eines Stangenabwurfes nur Elfte.
 

 

Das Turnier in Thale vom 01. bis 03. Mai 2015 bleibt nicht in guter Erinnerung. Am Freitag Doppel-Dis und an den beiden anderen Tagen eine Menge Stangenabwürfe (einmal kamen wir mit 5 Parcoursfehlern ins Ziel!) ließen maximal Platzierungen im Mittelfeld zu.
SeminarThomas 2015 Pleasure

 

Auch die DVG Landessiegerprüfung in Luthe am 30.05.2015 verlief mit einem Dis und einem Lauf mit 1 Fehler und 1 Verweigerung enttäuschend. Am Tag darauf zeigte Pleasure jedoch zwei schöne fehlerfreie Läufe, in denen sie jeweils den 4. Platz belegte. In der Kombiwertung landete sie damit sogar auf dem 3. Platz.
 

 

In Bad Harzburg am 14. Juni war Pleasure wieder erfolglos. Im A3 machte Pleasure zwei Pacoursfehler und im Jumping3 einen Parcoursfehler und eine Verweigerung.
 

 

Auch in Kassel am Wochenende darauf kam Pleasure in beiden Läufen am Samstag und im A-Lauf am Sonntag nicht fehlerfrei ins Ziel. Aus diesem Grund machten wir im abschließenden Jumping3 einen Sicherheitslauf und schafften einen fehlerfreien Durchgang, der wegen der vorsichtligen Führweise aber nur den 7. Platz einbrachte.
 

 

Viel besser lief es in Erfurt am letzten Juni-Wochenende. Pleasure riss keine einzige Stange und bekam nur in einem A3-Lauf einen Kontaktzonenfehler (Stegaufgang). Obwohl die Parcours sehr anspruchsvoll waren, erreichte Pleasure in allen drei fehlerfreien Läufen des Wochenendes jeweils den 3. Platz! Als Krönung gewann Pleasure zudem an beiden Tagen die Kombi-Wertung der A3-Large. Das war bisher Pleasures erfolgreichstes Agi-Turnier in der A3.
 

 

Am 12 Juli riss Pleasure auf dem Turnier Schoenstedt im A3 die zweite Stange, übrigens genau wie Caya wenige Minuten zuvor. Das deutet auf einen Führfehler meinerseits hin. Dafür blieb Pleasure erneut im J3 fehlerfrei und konnte sich einen weiteren 3. Platz sichern, ganz knapp vor Birgit mit Amy. In der Kombiwertung beider Läufe belegte Pleasure nochmals den 3. Rang.
 

 

Eine Woche später gelang Pleasure in Kaufungen kein fehlerfreier Lauf. Am Samtag reichte es für sie im A3 mit einem Fehler trotzdem noch zu einem 3. Platz. Auch in den anderen Läufen hatte Pleasure einen oder zwei Fehler und kam über einen 4. Platz nicht hinaus.
 

 

In Hessisch-Lichtenau am 25./26.07.2015 war Pleasure das Glück nicht hold. Bei ihrem einzigen fehlerfreien Lauf (A3 am Sonntag) wurde sie wieder einmal Vierte. Zwei Läufe mit jeweils einer Stange und ein Dis waren die weiteren Ergebnisse.
 

 

In Gotha Sundhausen (15./16.082015) konnte Pleasure nur am Sonntag nicht mehr an den Start gehen, weil sie sich Samstagabend böse vertreten hatte. Aber auch am Vortag war ihr kein Erfolg beschieden. Dis im A3 (korrigierte Kontaktzone) und sage und schreibe 4 Parcoursfehler im Jumping3 waren ihre Ergebnisse.
 

 

Nach beinahe 7 Monaten Trainingspause wegen ihres ersten Wurfes trat Pleasure am 12. und 13. März 2016 zum ersten Mal wieder bei einem Agility- Turnier an. Und wie! Mit einem fehlerfreien Lauf sicherte sich Pleasure im A3-Lauf bei 34 Startern den 3. Platz. Beim Jumping3 fiel leider eine Stange. Trotzdem reichte es in der Kombiwertung beider Läufe zum 2. Platz in der Tageswertung. Im A-Lauf am Folgetag setzte ich sie auf den nicht gestopten A-Wandabgang zurück, also Dis. Ein Stangenabwurf beim abschließenden Jumping3 verhinderte eine weitere Platzierung, denn Pleasure war wirklich schnell und kam mit der zweitschnellsten Laufzeit ins Ziel.
 

 

Am ersten Turniertag in Zimmern Anfang April wurden wir im A3-Lauf disqualifiziert, weil ich Pleasure auf den nicht gestoppten A-Wandabgang zurück setzte. Der Jumping war dann toll und mit fast 5 m/s auch sehr schnell. Leider fiel eine Stange, sodass es nicht für eine Platzierung reichte. Am Sonntag dann 2 Fehler im A3 und ein Dis im Jumping3 weil ich eine Hürde mit meinem Arm umriss, bervor Pleasure die Hürde überquert hatte.
 

 

Am 21. und 22.05.2016 schaffte Pleasure beim PSK Göttingen gleich im ersten A3 einen fehlerfreien Lauf und wurde Dritte. Im Jumping sprang mit 1 Fehler und 1 Verweigerung aufgrund der schwächelnden Konkurrenz noch der 4. Platz (7 Hundertstel Sekunden vor Amy) heraus. Am Sonntag belegte Pleasure im A3 mit einem Parcoursfehler erneut den 3. Platz während sie im Jumping3 fehlerfrei den 5. Rang belegte.
 

 

Auf der Landesverbandssiegerprüfung in Springe am 05. Juni 2016 riss Pleasure im A-LAuf gleich die zweite und dritte Hürde, sodass ich die Kontaktzonen korrigierte und das Dis in Kauf nahm. Beim Jumping fiel leider eine Stange und wir landeten im Mittelfeld.
 

 

Gleiches Bild in Erfurt Mitte Juni: Pleasure blieb in keinem der ersten drei Läufe ohne Parcoursfehler und wurde in beiden A-Läufen auf die nicht abgestopten Zonenabgänge zurückgesetzt. Immerhin blieb Pleasure im abschließenden J3 fehlerfrei und konnte sich damit den 3. Platz sichern.
 

 

Am 23. und 24. Juli 2016 startete Pleasure bei der SV OG Kassel Ost. Mit ihren Läufen war ich insgesamt sehr zufrieden. Die beiden A3-Laufe endeten mit je einem Stangenabwurf und einem 4. und 8. Platz. In den Jumping3 blieb Pleasure an beiden Tagen fehlerfrei. Am Samstag verpasste Pleasure noch knapp den 3. Platz, den ihr unsere Dory mit der um 5 Hunderstel-Sekunden besseren Laufzeit wegschnappte. Am Sonntag holte Pleasure dafür aber den tollen 2. Platz. In der Kombiwertung war Pleasure sogar an beiden Tagen platziert: Sa 3. Platz, So 1. Platz!
 

 

Auf dem 3-Tagesturnier in Rittierode Anfang August gelang Pleasure nicht ein einziger fehlerfreier Lauf. Sie hatte immer entweder mindestens zwei Fehler oder eine Verweigerung mit Zeitfehler und kam nicht einmal unter die Top-Ten.
 

 

Am 13. und 14.08.2016 startete Pleasure in Gotha. Bei einem Dis und zwei Läufen mit je zwei Fehlern kam Pleasure immerhin einmal fehlerfrei ins Ziel, mußte sich aber mit dem 4. Platz begnügen.
 

 

Mit den Ergebnissen auf dem Turnier des HSV Gotha am 17./18.09.2016 waren wir nicht zufrieden. Zwei Läufe mit einem Dis und zwei Läufe mit jeweils einem Stangenabwurf standen am Ende in der Leistungsurkunde.
 

 

Nach einer längeren Pause war Pleasure am 14. Januar 2017 wieder am Start. Mit einer Verweigerung im A-Lauf aufgrund eines Führfehlers sowie einem fehlerfreien Jumping3 waren wir recht zufrieden, zumal Pleasure damit jeweils den hervorragenden 2. Platz im Jumping und der Konmbiwertung belegte.
Kaufungen 2017 01 14 Amy Pleasure

 

Am 11./12.03.2017 startete PLeasure erneut in Kaufungen, blieb aber leider in keinem Lauf fehlerfrei und landete in den A3- bzw. J3-Läufen jeweils im Mittelfeld.
 

 

Das 3-tägige Turnier bei den Rocket Dogs Südharz Mitte Mai begann Pleasure mit einem fehlerfreien A3-Lauf, der ihr den 3. Platz eintrug. Obwohl beim Jumping3 eine Stange fiel, reichte es in der Kombiwertung beider Läufe nochmals zum 3. Platz. Am Samstag gab es leider ein Doppel-Dis und am Sonntag lief Pleasure im Jumping3 zwar wieder fehlerfrei, erreichte damit aber nur den 6. Platz. Im A3 kam sie dann mit zwei Parcoursfehlern ins Ziel.
.

 

Am 21.05.2017 stand die Landesverbandssiegerprüfung (Landesmeisterschaft) des DVG Niedersachsen in Burgdorf auf dem Programm. Dort leistete sich Pleasure in beiden Läufen jeweils einen Fehler und landete damit im Mittelfeld.
Pleasure201708Herzberg1

 

Auf dem kleinen Turnier des AC Run As One bekleckerten wir uns nicht mit
Ruhm. Ein Lauf mit zwei Parcoursfehlern und ein Lauf mit einer Verweigerung und einem Parcoursfehler waren etwas enttäuschend.
 

 

Auch auf dem Turnier des SV OG Kassel Ost Anfang Juli 2017 blieb Pleasure in keinem ihrer Läufe ohne Fehler. Dass sie trotzdem einen 2. Platz im A3 und ebenfalls einen 2. Platz in der Kombiwertung erreichte, lag an der Schwäche der Konkurrenz. Aber Pleasure war trotzdem sehr engagiert und hatte Spaß.
 

 

In Gotha Sundhausen Anfang August das gleiche Spiel, entweder Pleasure reißt Stangen oder Andreas macht einen Führfehler, der eine Verweigerung nach sich zieht. Nicht sehr befriedigend.
 

 

Das Turnier in Herzberg am 12. und 13. August war nicht das beste von Pleasure. Dreimal Dis in 4 Läufen sind keine gute Quote. Lediglich der A3-Lauf am Sonntag war richtig toll und von Pleasure auch fehlerfrei und rattenschnell absolviert. Leider riss dafür Andreas eine Hürde um, sodass mit einem Parcoursfehler und der zweitschnellsten Zeit nur der 4. Platz blieb .
Pleasure201708Herzberg2

 

Auf dem Turnier in Wipperdorf am 19./20.08.2017 war Pleasure dafür extrem erfolgreich! Drei fehlerfreie Läufe und einer mit einem Parcoursfehler bedeuteten, einen 1. und einen 3. Platz in den Einzelläufen sowie ebenfalls einen 1. und einen 3. Platz in den beiden Kombi-Wertungen. Außerdem gewann Pleasure damit die Gesamtwertung des Wochenendes in der Größenklasse Large.
 

 

Beim HSV Tor zum Hainich am 26. und 27. August blieb Plasure leider nur im abschließenden Jumping3 fehlerfrei und wurde mit 3/100stel Sekunden Rückstand auf unsere Dory Vierte. In den drei anderen Läufen gab es mindestens 2 Parcoursfehler bzw. Verweigunerungen zu beklagen.
 

New2 

Auf dem Tunrier in Ilmtal am 07.10.2017 schaffte Pleasure einen schnellen fehlerfreien A3-Lauf und konnte sich den 2. Platz sichern. Im anschließenden Jumping fielen allerdings 2 Stangen und es gab eine Verweigerung am Slalom.
 

New2 

Unser letztes Turnier des Jahres 2017 in Stadthagen war nicht erfolgreich. Im A3  ein Parcoursfehler und im Jumping3 ein Fehler und eine Verweigerung reichten jeweils nur für einen Platz im Mittelfeld.