Dezember 2008:
Wir warten auf´s Christkind ... und darauf, daß Miss Mallorys One Way To Whisper (“Whis-
per”€) läufig wird ... . Inszwischen war das Christkind da, aber Whisper ist immer noch nicht läufig; wir hoffen aber, daß es nicht mehr lange dauern wird.

04. Januar 2009:
Christkind hin oder her - Whisper ist heute läufig! Wir werden also voraussichtlich in der 3. Kalenderwoche (ca. Mitte Januar) zum Decken fahren. Sofern alles klappt, werden dann Mitte März 2009 die Welpen geboren, die dann Mitte Mai 2009 in ihre neuen Familien umziehen können.

12. Januar 2009:
Inzwischen haben wir alle Unterlagen betreffend die Arbeitsprüfungen der Eltern von Whisper in Schweden und Norwegen besorgt und beim DRC eingereicht, so daß Whisper nun nicht nur “Tauglich für Jagdliche Leistungzucht”, sondern sogar “Tauglich für Spezielle Jagdliche Leistungszucht”€ ist. Ebenso sind die Welpen aus dem geplanten F-Wurf aus spezieller jagdlicher Leistungszucht. Das bedeutet, daß beide Elternteile (Whisper  + Miko) und auch alle Großeltern der beiden Arbeitsprüfungen abgelegt haben, die zumindest zum Start in der Gebrauchshundeklasse berechtigen oder noch höherwertig sind.

21. Januar 2009:
Nachdem Whispers Progesteronwert zunächst nur zögerlich anstieg (13.01. = 0,43 ng/ml, 15.01. = 1,34 ng/ml, 18.01. = 4,6 ng/ml), halb Hannover und Umgebung an der Ermittlung des letzten sonntäglichen Progesteronwertes beteiligt war (ein Dank an Ilka, die Whisper auf dem Agilityturnier in Salzgitter Blut abnahm, ein Dank an Elli, die das Blut zu Cathrin nach Hannover transportierte und ein Dank an Cathrin, die es zentrifugierte und ins Labor brachte) und unsere Geduld auf eine harte Probe gestellt wurde, war es denn nun gestern am 17. Tag der Läufigkeit soweit, daß wir zum Decken fahren konnten. Diese lange Vorlaufzeit hat Whisper bei uns den Spitznamen “Die Braut, die sich nicht traut”€ einge-
bracht. Das Decken mit Whisper und Miko gestern klappte nach kurzer Vorlaufzeit problemlos; die beiden waren sich ziemlich schnell einig, was zu tun ist und hingen noch eine gute halbe Stunde. Und heute klappte das Decken sogar noch schneller und ebenfalls super, was uns das gute Gefühl gibt, die passenden fruchtbaren Tage erwischt zu haben. Morgen probieren wir es nochmals und dann sollte es eigentlich reichen.

23. Janauar 2009:
Auch am dritten Tag verlief das Decken problemlos. Im Gegenteil, Whisper und Miko wollten sich trotz der feucht-kalten Witterung zum Leidwesen der Besitzer Katja und Andreas sowie der “Trauzeugin”€ Carolin gar nicht mehr von einander lösen: 40 Minuten bedeutete Rekord für die beiden. Trotzdem hatten wir noch Zeit, am dritten Decktag ein paar schöne Fotos von dem Paar zu machen. Auch an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank für die Gastfreundschaft an Katja und Carolin.

11. Februar 2009:
Die Zeit vergeht ... . Whisper geht es blendend und sie ist völlig normal: Sie arbeitet, wenn`s was zu arbeiten gibt - und verschmust und verfressen ist sie sowieso. Nächsten Dienstag wird es dann richtig spannend: Am 17.02.2009 steht der Ultraschalltermin an! Also weiter Daumen drücken!

17. Februar 2009:
Heute haben wir Whisper mit Ultraschall untersucht: Sie ist eindeutig trächtig. Wir haben mindestens 4 bis 6 gleichmäßig entwickelte Früchte erkennen können. Wir gehen daher von einer normalen Wurfgröße von ca. 8 Welpen (+/- 2) aus.

03. März 2009:
Whispers Trächtigkeit ist wie Whisper selbst: Bisher einfach problemlos! Nunmehr sind am ca. 42. Tag der Trächtigkeit erste Rundungen hinter den Rippen schon gut zu erkennen; auch wirkt sie mittlerweile etwas plump und unproportioniert im Körperbau. Die Zitzen sind schon deutlich vergrößert und die Haare um die Zitzen fallen aus. Ihr Appetit ist ungebroch-
en und auch ihr Arbeitswille; bei dem super Wetter durfte sie heute nochmals ein leichtes Dummytraining absolvieren - sie muss schließlich fit für die Geburt sein! Wir hoffen, daß auch die restlichen 3 Wochen der Trächtigkeit problemlos verlaufen. Die Spannung steigt!
 

FWhisperliegt

FWhisperZitzen


04. März 2009:
Hier mit etwas Verspätung die Ultraschallaufnahme eines von Whispers Föten:

FUltraschall


18. März 2009:
Der Countdown für unseren F-Wurf läuft ... die Spannung steigt, denn nächste Woche (um den 24.03.2009 +/- 2 Tage) steht der Wurftermin an. Das Welpenzimmer ist vorbereitet und für den F-Wurf hat Andreas sogar eine neue schicke Wurfkiste gebaut. Wie man sieht, findet auch Whisper die Wurfkiste bequem, noch lieber hätte sie allerdings einen gepol-
sterten Rand zum Kopfauflegen. Whisper geht es nach wie vor gut; lediglich beim Hinlegen brummt sie jetzt vermehrt, bis sie mit ihrem birnenförmigen Bauch, den wir im Vergleich zu Losty`s Bauch beim D- und E-Wurf noch gar nicht so riesig finden, eine ihr geeignete Schlafposition findet. Wir hoffen, daß auch bei diesem Wurf (wieder) alles gut geht!

23. März 2009:
Heute mittag hat Whisper 5 gesunde Welpen zur Welt gebracht! Es sind zwei Rüden und drei Hündinen, von denen jeweils einer braun ist. Whisper hatte es vor allem beim ersten Welpen nicht leicht, was vielleicht auch an den üppigen Geburtsgewichten von über 400 Gramm lag. Miss Orange brachte bei ihrer Geburt sogar fast 500 Gramm auf die Waage. Für den ersten Tag sind die Fünf auch schon bemerkenswert munter.

25. März 2009:
Unser F-Wurf stellt sich vor: An ihrem dritten Lebenstag haben wir Portraitfotos gemacht.
Wer wird Miss und Mister F-Wurf?

26. März 2009:
Hier können Sie die Gewichtsentwicklung unserer Welpen anhand einer Tabelle und eines Diagramms beobachten.

28. März 2009:
Wie wir schon vermutet hatten, ist Whisper eine Übermutter. Freiwillig bewegt sie sich nicht aus der Wurfkiste. Die Milchbar für die Welpen ist dementsprechend fast durchgängig geöffnet. Dass alle gemeinsam saugen, geschieht daher vorwiegend, wenn Whisper vom Gassigehen oder vom Fressen kommt. Ansonsten schlafen die Welpen naturgemäß noch sehr viel.

30. März 2009:
Wie das so ist: Wenn man schreibt, Whisper verlasse die Wurfkiste nicht freiwillig, dann beginnt sie unweigerlich schon am nächsten Tag, sich die ersten wohlverdienten Ruhe-
pausen zu gönnen und die Wurfkiste für kurze Zeit zu verlassen. Vollgefressen suchen sich die Kleinen dann geeignete Schlafplätze. Das Ergebnis erinnert manchmal an eine plötz-
lich ins Koma gefallene Formationstanzgruppe.

01. April 2009:
Wenn Whisper die Wurfkiste in den vergangenen Tagen verlassen hat, bleibt sie nur gelegentlich außerhalb des Wurfzimmers. Am liebsten liegt sie in der Nähe der Wurfkiste, um sich eine Ruhepause zu gönnen.

04. April 2009:
Wir haben es doch schon vermutet: Die Welpen üben heimlich für die Deutsche Meister-
schaft im Formationstanz! Unser Paparazzo konnte heimlich Beweisfotos einer Übungs-
stunde aufnehmen.

05. April 2009:
Derzeit spielen die F-chen mit Begeisterung “Indianer”€. Damit sie im Kampf Welpe gegen Welpe nicht behindert werden, wird von nun an auf die bunten Federn, pardon Bändchen, verzichtet. Dafür haben die kleinen Indianer Kriegsbemalung angelegt. Whisper spielt mit und macht den Häuptling.

08. April 2009:
Die Welpen verspüren jetzt immer mehr Bewegungsdrang. Mit nunmehr über 2 Wochen dürfen sie zum ersten Mal die Wurfkiste verlassen. Der erste Auslauf ist zwar nicht groß, stellt aber immerhin eine Verdopplung des Platzangebots dar.

12. April 2009:
Es ist Ostern und unser F-Wurf bekommt Besuch vom Osterhasen und seinen Freunden. Die Reaktionen unserer F-chen fallen sehr unterschiedlich aus.

14. April 2009:
Am Ostermontag durften die Kleinen bei herrlich warmem Wetter das erste Mal für einige Minuten in den Garten. Als Belohnung für das bestandene Abenteuer wurde ein Picknick im Freien veranstaltet.

16. April 2009:
Täglich gibt es für die Kleinen Neues zu entdecken. Der Innenauslauf im Welpenzimmer wurde erweitert und der Außenauslauf erstmalig genutzt. Dort konnten die Welpen Freund-
schaft mit einer ganzen Reihe von Hunden schließen.

22. April 2009:
Jetzt dürfen die kleinen Indianer immer häufiger und länger im Garten spielen. Zwar läßt es sich im Wigwam sehr schön spielen, für den dauerhaften Aufenthalt ist er aber noch zu unkomfortabel. Die Indianer werden also schnell mal zu Eskimos und ziehen ins Iglu, das auch mit einer Fußbodenheizung in Form von Wärmflaschen ausgestattet ist.

26. April 2009:
Die Welpen entwickeln sich langsam zu Raubtieren. Immer öfter erproben sie ihr Milch-
gebiss
. In fast alles wird hineingebissen, auf fast allem wird herumgekaut. Dass man besser nicht überall hineinbeißt, mußten die Kleinen allerdings auch schon erfahren.

03. Mai 2009:
Mit annähernd 6 Wochen haben die F-chen ihre erste Ausfahrt mit dem Auto gemacht. Ziel des Familienausflugs war eine ihnen fremde Wiese.

05. Mai 2009:
Gleich im Anschluss an den Besuch der Wiese, durften die Kleinen bei herrlichem Wetter erste Erfahrungen mit einem fließenden Gewässer machen.

08. Mai 2009:
Katja Bechtold, die Besitzerin von Miko, hat bei ihrem Besuch am vergangenen Wochen-
ende fantastische Fotos von Mikos und Whispers 5 kleinen Rackern gemacht. Wir zeigen hier auf zwei Seiten einige von Katjas Fotos. Einen herzlichen Dank an Katja für die tollen Fotos!

11. Mai 2009:
Am Wochenende haben die Welpen zwei Forschungsreisen in den Dschungel der Hessischen Schweiz unternommen. Obwohl allerhand Neues auf sie wartete, zeigten sich die Kleinen im Wald sehr sicher und unternehmungslustig.

13. Mai 2009:
Im Alter von etwas über 7 Wochen haben wir die Welpen einmal in Ausstellungspose gestellt. Hier die fünf Stehfotos.

15. Mai 2009:
Schon seit über einer Woche steht im Welpenauslauf ein toller Klettergarten, auf dem die Welpen ihre Körperbeherrschung üben können. Außerdem haben wir die Kleinen mit Wildgeruch bekannt gemacht.

18. Mai 2009:
Am letzten Wochenende vor der Welpenabgabe haben wir wieder eine “Welpenkäufer-
schulung
”€ durch eine Ausbilderin der Hundeschule Hasenhecke angeboten. Bis auf Ilona, die als Obfrau für Agility bei ihrer Landessiegerprüfung verpflichtet war, sind alle Welpen-
käufer gekommen und haben die Gelegenheit ergriffen, erste kleine Übungen mit ihrem kleinen F-chen zu machen und die anderen Welpenkäufer kennen zu lernen.

FKatja
22. Mai 2009:
Alle fünf Welpen des F-Wurfes sind inzwischen zu ihren neuen Familien gezogen und haben sich gut eingelebt.

Wir werden weiterhin mit den Besitzern von Neil, Nelly, Fay, Faya und Jack in Kontakt bleiben und wünschen allen fünf Rackern und ihren Familien ein glückliches langes Beisammensein.

Wir verabschieden unsere Schätzchen mit schönen Fotos von allen fünf Welpen. Vielen Dank an Katja Bechtold, der wir diese tollen Fotos verdanken.

 

 

 

 

Am 06. Februar 2011 haben wir unser F-Wurf-Treffen veranstaltet und haben uns sehr darüber gefreut, dass alle fünf F-chen mit ihren Familien teilnehmen konnten. Hier ein paar Eindrücke des Wurftreffens.

B i s h e r i g e   W ü r f e